Möbel vom Schreiner & Tischler

Bei unseren Fachbetrieben erhalten Sie hochwertige Inneneinrichtungen vom Profi

So planen Sie Ihren Hauswirtschaftsraum!

Putzen, waschen, bügeln – diese unliebsamen Tätigkeiten gehören genauso zum Alltag wie gemütliches Relaxen in den eigenen vier Wänden. Doch wohin mit Putzutensilien, Waschmaschine und Co., wenn zum Beispiel der Keller fehlt? Die Lösung heißt Hauswirtschaftsraum! Lesen Sie hier, wie Sie den Hauswirtschaftsraum funktional und ansprechend einrichten können.

Keller ade heißt es momentan bei vielen Neubauten. Und das nicht, weil die Hausbesitzer keinen Keller benötigen. Grund für den Verzicht sind die immensen Kosten. Das Institut für Bauforschung in Hannover beziffert den Bau eines Kellers unter einem Einfamilienhaus mit 200 bis 425 Euro Mehrkosten pro Quadratmeter. Der Preis variiert je nach Grundfläche, Bodenbeschaffenheit und Ausstattung. Angesichts stetig steigender Kosten für Grundstücke und Bauleistungen ist das nicht für jeden Häuslebauer zu stemmen – zudem man bei einer Wohnfläche von 150 Quadratmetern mit einem Budget-Plus von 50.000 Euro rechnen muss. So stellt sich für viele die Frage, ob ein Keller überhaupt notwendig ist.

 

Hauswirtschaftsraum mit Einbauschraenken fuer Waschmaschine und Trockner

Warum ein Hauswirtschaftsraum?

In vielen Häusern wird der Keller als Stauraum, Vorratskammer sowie für die Heizungsanlage genutzt. Wer also auf einen Keller verzichten möchte oder muss, sollte von Anfang an einen Hauswirtschaftsraum in seine Raumplanung integrieren. Dieser vereint im Idealfall WaschKüche, Speise- und Putzmittelkammer sowie Bügel- oder Nähzimmer. Und neben der Kosteneinsparung bietet er einen wesentlichen Vorteil: Alle Utensilien und Geräte für die tägliche Hausarbeit befinden sich in unmittelbarer Nähe, sind stets griffbereit und gut an einem Ort verstaut und nicht wie so oft im ganzen Haus oder im Keller verteilt.

So planen Sie Ihren Hauswirtschaftsraum

  • Der richtige Standort: Nutzen Sie die Möglichkeit, den Hauswirtschaftsraum von Anfang an in Ihre Hausplanungen aufzunehmen. So können Sie zum Beispiel den Raum so im Grundriss platzieren, dass er von vielen Seiten (Küche, Flur, usw.) zugänglich ist und eventuell sogar einen Zugang zum Garten hat. So ist alles schnell erreichbar.
  • Die optimale Ausstattung: Bei der Ausstattung kommt es darauf an, was Sie genau in Ihrem Hauswirtschaftsraum vorhaben. In der Regel beherbergt er Waschmaschine und Trockner. Planen Sie unbedingt auch ein Waschbecken sowie nach Bedarf eventuell sogar eine Kochmöglichkeit ein. Dafür ist es wichtig, für ausreichend Steckdosen sowie für Wasser- und Abwasseranschlüsse zu sorgen. Um lüften zu können und um Schimmel vorzubeugen, ist ein Fenster sinnvoll.
  • Die perfekte Einrichtung: Stauraum spielt im Hauswirtschaftsraum eine große Rolle. Allgemein gilt: Je weniger etwas gebraucht wird, desto weiter oben oder hinten im Regal können Sie es platzieren. Selbst für verzwickte Grundrisse und Winkel gibt es optimale Lösungen und Schrankelemente nach Maß. Fragen Sie bei Ihrem Schreiner oder Tischler in der Nähe nach und lassen Sie sich beraten.

Schrank fuer Getraenkekisten und ergonomischer Einbauschrank fuer Waschmaschine

 

Funktionale Möbel nach Maß

Richten Sie den Hauswirtschaftsraum genau nach Ihren Vorstellungen und Bedürfnissen ein. Wir haben ein paar Beispiele für Sie gesammelt, mit denen der Haushalt viel leichter von der Hand geht.

  • Ergonomische Arbeitshöhen: Sich bücken war gestern – platzieren Sie Trockner und Waschmaschine so, dass Sie die Geräte problemlos be- oder entladen können. Dafür finden Sie bei Ihrem Schreiner oder Tischler vor Ort entsprechende Schrankmodule, die zudem Platz für Waschmittel bieten.
  • Raumhohe Regale, Nischenlösungen, Stauraumwunder: Wenig Platz erfordert Kreativität. Nutzen Sie mit individuellen Regalen und kreativen Nischenlösungen den vorhandenen Raum bis unter die Decke aus.
  • Raffiniertes Innenleben: Sind die Dinge des Alltags richtig im Schrank verstaut, macht die Hausarbeit gleich viel mehr Spaß und alles sieht viel geordneter aus.
  • Robuster Bodenbelag: Wir empfehlen einen Bodenbelag, der robust und pflegeleicht ist, zum Beispiel Vinyl oder Fliesen.

Achten Sie bei der Einrichtung des Hauswirtschaftsraums auch auf die optische Wirkung. Denn auch wenn er nur für die Hausarbeit dient, arbeitet es sich in einem schön gestalteten Raum viel besser.

 

Hauswirtschaftsraum mit dunkler Front grenzt an Kueche an

Fazit:

Für viele ist der Hauswirtschaftsraum ein rein funktionales Zimmer. Dementsprechend spielt vor allen die Funktionalität der Schränke und Regale eine Rolle. Dabei wird oft vergessen, dass sich Funktionalität und Ästhetik nicht zwingend ausschließen. Unser Tipp: Machen Sie es sich auch in Ihren Arbeitsbereichen schön! Ihr Schreiner und Tischler vor Ort hat mit Sicherheit kreative Ideen für Sie parat!

Das könnte Sie auch interessieren
Smarte Küchenhelfer – so gelingt das Weihnachtsessen!

Kurz vor Weihnachten rückt die Planung des Festessens für viele in den Vordergrund. Und auch sonst herrscht in vielen Küchen Hochjunktur, um Plätzchen, Stollen oder andere Leckereien zu backen. Damit beim Weihnachtsessen nichts schief geht, gibt es einige smarte Küchenhelfer. Wir stellen Ihnen ein paar davon vor.

weiterlesen

Frau an Dunstabzugshaube
Reine Luft in der Küche – darauf kommt es beim Dunstabzug an!

Vielleicht kennen Sie noch die Geräte, die in der Küche so laut sind, dass man sich nicht mehr unterhalten kann oder die Türklingel nicht mehr hört? In dieser Hinsicht hat sich mittlerweile technisch sehr viel getan. Ein hochwertiger Dunstabzug arbeitet leise, ist leistungsfähig und energieeffizient sowie gleichzeitig ein Gestaltungselement. Beim Kauf einer Dunstabzugshaube gibt es einiges zu beachten – wir haben bei unseren TopaTeam-Partnern und Herstellern nachgefragt.

weiterlesen