Möbel vom Schreiner & Tischler

Bei unseren Fachbetrieben erhalten Sie hochwertige Inneneinrichtungen vom Profi

Trotz Hitze gut schlafen – Expertentipps für heiße Nächte

Bei heißen Temperaturen klagen viele über einen unruhigen Schlaf. Gegen die sommerliche Hitze können wir nichts ausrichten, doch wir haben bei unseren Experten nachgefragt, welche Bettmaterialien in dieser Jahreszeit besonders geeignet sind.

Zudecken, wieder aufdecken, komplett ohne Decke schlafen, … – wer sich nachts so im Bett herumwälzt, hat mit Sicherheit nicht die richtige Decke. Denn hier gibt es sehr viele Materialunterschiede, die den Schlaf positiv und negativ beeinflussen können. Das gleiche gilt natürlich auch für das Bettsystem und die Matratze.

„Im Sommer stellt sich noch mehr heraus, ob man das richtige Bettsystem und die richtige Matratze hat“, erklärt Anna Kapsamer-Fellner, Geschäftsführung JOKA WERKE. „Sinkt man zu tief in die Matratze ein, verstärkt das gerade bei hohen Temperaturen den unangenehmen Effekt. Jahreszeiten unabhängig raten wir zu einem gut durchlüfteten System, das sich optimal an den Körper anpasst.“  Das österreichische Unternehmen JOKA ist auch für seine Premium-Marke ProNatura und seine gesunden Schlafsysteme bekannt. Neben einem individuell anpassbaren Bettsystem hat der Hersteller auch natürliche Bettwaren wie Matratzen, Decken und Auflagen in seinem Sortiment, die Sie über unsere TopaTeam-Schreiner und -Tischler beziehen können.

 

Optimales Bettklima durch Baumwolle-Tencel® und Rosshaar 

„Für die heiße Jahreszeit empfehlen wir eine leichte und kühle Sommerdecke aus Baumwolle- Tencel®, die bei 40 Grad waschbar ist und für Allergiker dank des Bio-Milbenstopps bestens geeignet ist“, sagt Anna Kapsamer-Fellner. Das bestätigt auch Schlafexpertin und TopaTeam-Partnerin Anne Maderholz von der Tischlerei Maderholz in Neusäß: „Tencel nimmt die Feuchtigkeit auf, ist schön glatt und kühlt entweder als Auflage oder als Sommerdecke.“

Ein weiteres Material, auf das die Schlafberaterin setzt, ist Rosshaar. Es sei vielleicht etwas härter, aber für das Bettklima das Beste, was man machen könne. „Grund dafür ist, dass die Fasern innen hohl sind, und somit der entstehende Schweiß über die Röhre abgelassen wird und schließlich verdunstet.“ Anne Maderholz rät – unabhängig von der Matratze, auf der man schläft – unbedingt eine Auflage aus Rosshaar oder Tencel zu verwenden. „Der Schweiß gelangt dank der Auflage nicht in die Matratze und behindert Milben und Pilze in ihrem Wachstum – so erhält man ein trockenes Bettklima.“

"Sich nach dem Körper und der Natur richten"

Wer bereits über hochwertige Bettwaren verfügt und dennoch schwer in den Schlaf findet, kann es zum Beispiel den Südeuropäern gleichtun, die bei den heißesten Temperaturen tagsüber bis zum späten Nachmittag Siesta halten.  „Auch wenn es in vielen Berufen nicht möglich ist, wäre es gut, sich einfach mal nach dem Körper und der Natur zu richten“, ist sich Anne Maderholz sicher. Im Sommer, wenn die Tage sehr lange hell sind, brauche der Mensch zudem weniger Schlaf als in der dunklen Jahreszeit. Dies liege unter anderem am Schlafhormon Melatonin. Der Melatoninspiegel sei im Sommer niedriger als im Winter. Das bedeute, dass wir dann auch aktiver sind.

 

Fazit:

Ein unruhiger Schlaf schränkt uns in unserem Alltag ein und kann uns auch krank machen. Nehmen Sie Ihre Nachtruhe nicht auf die leichte Schulter! Ihr Schreiner oder Tischler vor Ort berät Sie gerne ausführlich zum Thema gesunder Schlaf.

Das könnte Sie auch interessieren
Allroundtalent Gleitschiebetür: Das kann sie alles

Wer gerne Türen knallt, der wird vom System der Gleitschiebetür eventuell enttäuscht sein, ist es doch für seinen leisen Schließmechanismus bekannt. Doch das ist nicht die einzige Stärke dieses Allroundtalents: Platzsparend und barrierearm, auf Maß gefertigt und individuell im Design – das alles trifft auf die Gleitschiebetür zu. Wir zeigen Ihnen, für wen sich der Einsatz lohnt.

weiterlesen

Märchenhaft und gesund schlafen

Im Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ raubt eine einzelne Erbse unter 20 Matratzen und 20 Federdecken einer Prinzessin den Schlaf. Wie einfach wäre es, wenn immer nur eine Erbse der Übeltäter für eine gestörte Nachtruhe wäre! Im wahren Leben beeinflussen ganz andere Faktoren unseren Schlaf – vom richtigen Licht über die optimale Raumtemperatur bis hin zum Mobiliar. Wir geben Ihnen ein paar Tipps für einen märchenhaften Schlaf.

weiterlesen